Neue Rundbank für den Schulhof


Ende Februar 2020 wurde der Auftrag an die HTL Hallein, Abteilung Bautechnik Holzbau, erteilt, jetzt bei Sommerhitze  geliefert und montiert – trotz der Einschränkungen durch die Pandemie schafften die Schüler*innen des 3.Jahrgangs unter Leitung von Prof. Arch. DI Volker Hagn das Kunststück die wunderschöne Rundbank aus Lärchenholz , Unterbau  Metall, noch in diesem Schuljahr fertigzustellen!

Ein herzliches Danke gilt auch unserer Elternvereinsobfrau, Frau Christa Tannerberger, für die Übernahme der Materialkosten .

Am 18. Juni feierte die 8A ihren erfolgreichen Abschluss der Schulzeit.

An diesem heißen Sommerabend wurden mit einem gemütlichen Abschlussfest im Schulhof die schönen vier gemeinsamen Schuljahre gebührend gefeiert. Die musikalische Umrahmung der Feier wurde dabei noch einmal von den Absolventinnen selbst gestaltet.

Herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Prüfungen und alles Gute für die Zukunft!

Die 5C spazierte zum Hellbrunner Park, den wir erstaunlicherweise fast für uns alleine hatten. So konnten wir plaudern, picknicken, Basketball, Fußball und Frisbee spielen und natürlich auch schaukeln 🙂 Ein lustiger und sportlicher Ausflug!

Die Aufgabe war es, Erlebnisse und Gefühle der während und nach der Zeit des Lockdowns in einem kurzen Text zu thematisieren und eine passende musikalische Gestaltung dazu zu finden. Die Schüler*innen arbeiteten dabei in Kleingruppen. Der Arbeitsprozess und die Ergebnisse wurden vor der Klasse präsentiert. 

Der Song CORONA ist das besonders gelungene Beispiel einer Gruppenarbeit von Niklas Kowal (Vocals), Sofia Amin Ordonez, Julius Kohlbacher, Michael Krenn und Yigit Sabah. 

Am Mittwoch, dem 26. Mai 2021 ging die 6E gemeinsam mit Professor Helmut Prodinger und Professorin Eva Brunner nach Siezenheim, um Soccer Golf zu spielen. Die Anlage ist riesig und sorgt für viel Spaß und Freude, vor allem wenn man ein Fan von klassischem Golf oder Fußball ist. 

Nach einer kurzen Einführung machten sich die Schüler in kleinen Teams auf, um die 18 Löcher der Golf Anlage zu meistern. Das Wetter war wundervoll und obwohl es sehr warm war, waren alle enthusiastisch dabei und auch die Lehrer hatten ihren Spaß. 

Eine kleine Pause, um ein Gruppenfoto zu machen, durfte natürlich auch nicht fehlen!  

Es finden sich die unterschiedlichsten Arten von Hindernissen, die sehr einfallsreich gestaltet sind, aber auch einige frustrierende, bei denen einiges an Energie und Punkten verloren geht. Es dauerte nicht allzu lange und schon hatten alle Schüler und auch die Lehrer alle 18 Löcher geschafft und auf den kleinen Punktezetteln konnte man, wie bei Minigolf, pro Team dann auch einen Gewinner feststellen. 

Nach einem wohlverdienten Eis zur Erfrischung und einer Runde Soccer Billiard, durften die Schüler wieder nach Hause gehen. 

Stefanie Brandstötter und Elvira Ramic 6E 

https://www.pluslucis.org/Fotowettbewerb.html

Beim Werner Rentzsch-Fotowettbewerb wird für ein besonders gelungenes Foto zu einem Experiment, das im Rahmen des Physik- bzw. Chemieunterrichts selbst ausprobiert wurde, ein Preis verliehen. Der diesjährige Gewinner ist Mag. Markus Herbst vom BORG Nonntal.
Wir gratulieren sehr herzlich!

Als Abschluss für dieses intensive Schuljahr durften die angehenden Maturanten der 8C im Fach Deutsch noch einmal kreativ werden: Seit über einem Jahr hat die Corona-Pandemie sämtliche Bereiche unseres Lebens im Griff. Vor allem auch Jugendliche sind in ihrem Alltag davon schwer beeinträchtigt worden. 

Aus diesem Grund setzen sich die kreativen Radiobeiträge der 8C, welche in Gruppen gestaltet wurden, mit den unterschiedlichsten Themen auseinander. Es handelt sich um Themen, die mit der Corona-Krise relevant geworden sind: unter anderem Einsamkeit, Corona und Schule, Langeweile und Corona, Depression, Unsicherheiten, Regeln und Corona-Demos. 

Obwohl sich das Schuljahr für die Maturajahrgänge schon dem Ende zuneigte, war die 8C-Klasse noch mit vollem Herzblut und Teamgeist beim Recherchieren, Texten, Sprechen und Audioschnitt beschäftigt.  

Auf das Ergebnis können die Schülerinnen und Schüler wirklich sehr stolz sein! Es war schön zu sehen, dass alle noch einmal – auch in Zeiten der Distanz – gemeinsam an einem Strang gezogen haben.  

Ich wünsche allen Maturantinnen und Maturanten, allen voran der 8C, alles Gute für die Maturavorbereitungen und viel Erfolg in ihrem weiteren Leben – ein Leben ohne Corona-Krise. 

Prof. Prodinger 

Corona-Regeln
Einsamkeit
Interessen der Generationen
Langeweile und Corona
Unsicherheiten

Das BORG Nonntal hat die Auszeichnung mit dem MINT-Gütesiegel 2020-2023 erhalten und ist somit in der MINT-Landkarte unter www.mintschule.at vertreten.

Leider musste heuer die MINT-Gala COVID-bedingt ausfallen.

Wir haben aber virtuelle Glückwünsche von den Kooperationspartnern des MINT-Gütesiegels (BMBWF, IV, PH Wien und Wissensfabrik Österreich) mittels persönlichem Gratulationsvideo übermittelt bekommen.

https://indver.sharepoint.com/:v:/s/Mint2/EWcOQcIYm1VMgE6ErxWWcBABmhj5s6NMoUwbkP_XGJxcgA?e=cIt8LE

kreative Texte der 7A aus dem Deutschunterricht zum Lesen und Anhören

(Lehrerinnen: Hermine Moser-Rohrer, Hildegard Schreckeis-Nägele)

Lea Maric- MUT
Franziska Stebler
Elisa Mandl
Kira Pachner

Zweigbildend sind in den A Klassen Kunst- und Kulturtage (KuKu) vorgesehen. Die A Klassen verbringen dazu zwei volle Tag in Museen.

Coronabedingt mussten die KuKu Tage aus dem Sommersemester in den Herbst verlegt werden.

Mi. 30.9.2020

Museum der Moderne Mönchsberg.

Gemeinsam mit den Kunstvermittlerinnen des Museums besuchten wir die Ausstellungen

Wilhelm Thöny. Träume in schwierigen Zeiten

Orte des Exils

Friedl Kubelka vom Gröller. Das Ich im Spiegel des Anderen

Die Exponate wurden einzeln mit Arbeitsblättern, gemeinsam mit den Kunstvermittlerinnen betrachtet. Inhaltliche Fragen wurden erörtert und diskutiert. Immer wieder werden die Schüler_innen zur praktischen Auseinandersetzung gefordert.

Am Nachmittag gibt eine Kuratorin des MdM, Tina Teufel in einem Vortrag Einblick in die Arbeit von Kuratoren. Anhand von Beispielen der Konzeption, dem Aufbau und der Betreuung einer Ausstellung folgen. Anschaulich wurde erklärt, wie viel Arbeit nötig ist, wie viele Menschen und unterschiedliche Berufe dazu beitragen, bis ein Bild in einer Ausstellung hängt.

Do. 1.10.2020

Museum der Moderne Rupertinum

Marina Faust. Otto Breicha Preis für Fotografie

Gemeinsam werden wieder Arbeiten betrachtet, analysiert und darüber diskutiert. Manche Exponate wie die „Travelling Chairs“ müssen bewegt, „Talk without words“ ausprobiert werden. Immer wieder gibt es praktische Aufgaben, die direkt in der Ausstellung, im Foyer oder im Atelier gelöst werden. Die werden Ergebnisse präsentiert und besprochen.

Nach der Mittagspause wurde in einem letzten Workshop die Konzeption, Planung und Präsentation einer eigenen Ausstellung erarbeitet. Die Ergebnisse wurden nachmittags im Furtwänglerpark präsentiert.