KuKu Tage 8A 2022


Zweigbildend sind in den A-Klassen Kunst- und Kulturtage (KuKu) vorgesehen. Die 7A Klassen verbringen dazu zwei volle Tag in Museen. Aufgrund der Corona Maßnahmen wurde der KuKu Tag für die heurige 8A Klasse nachgeholt.

Di. 22.11.2022

Museum der Moderne Mönchsberg

„Samuel Fosso“

Die Schüler_innen analysieren und diskutieren die Arbeiten eines der renommiertesten afrikanischen Fotografen, der seit den 1970er Jahren explizit theatralische Selbstporträts entwickelte und verfeinerte. Diese basieren auf dem Spiel mit Rollen, Identitäten und medialen Bildern. In ihnen legt Fosso gesellschaftliche Codierungen von Körper, Kleidung, Accessoires, Pose und Mimik offen. Damit durchkreuzt er spielerisch Zuschreibungen von Gender, ethnischer Herkunft und sozialer Klasse.

Anhand der Ausstellung erfahren die Schüler auch über die Arbeit von Kuratoren und woher die Werke für Ausstellungen kommen. Wie lange die Planungszeit beträgt, wieviel Arbeit in der Präsentation, Positionierung, Beleuchtung und Beschreibung steckt.

Wiebke Siem „Das maximale Minimum“

Die deutsche Künstlerin baut aus Möbelstücken, häuslich konnotierten Gegenständen und Materialien sowie skurrilen, oft marionettenartigen Figuren psychologisch aufgeladene, manchmal beklemmende, oft humorvolle Installationen. Es werden Fragen nach gesellschaftlichen Rollenbildern aufgeworfen.

Mi. 23.11.2022

Museum der Moderne Rupertinum

„Medieninterventionen“

Massenmedien sind seit den 1960er Jahren zentrale Mittel der gesellschaftlichen Kommunikation. Künstler_innen nutzen Interventionen, die sie –offen oder verdeckt- in diesen Medien wirksam lassen werden. Dabei spielen sie mit en Mechanismen der Massenmedien um sie zu entlarven, um zu irritieren, um ein breites Publikumanzusprechen oder um politische und soziale Fragen direkt an die Öffentlichkeit zu stellen. Durch Zeitungsinserate, TV-Experimente, öffentliche Aktionen  wird der Rahmen des klaasssischen Kunstbetriebs überschritten.

Nach der Diskussion und Analyse der Ausstellung waren die Schüler_innen aufgefordert mit ihren Smartphones und Materialein im Atelier des Rupertinums eigene Kurzvidedeos zu gestalten. Diese sind in den kommenden Wochen auf der Instagram-Plattform des MdM zu sehen.

Mag. Nicolas Weisseneder

Von 24.  bis 27. November finden sie unseren Infostand in Halle 10 im Messezentrum.
Wir informieren sie gerne über unsere vier verschiedenen Ausbildungsschwerpunkte.

Am Mittwoch 30.11. findet an unserer Schule der Tag der offenen Tür statt. Genaue Infos über das Programm finden sie unter dem eigenen Abschnitt „Tag der offenen Tür“.

https://borgnonntal.at/wp-content/uploads/2022/11/TdoT_Programm_2022.pdf

Wir freuen uns auf Sie!

Diese und letzte Woche hat uns, die 6c, das Sparkling Science Projekt des Forschungsinstitutes für Limnologie besucht. Bei der Zusammenarbeit haben wir erstmals eine Einführung bekommen, was uns in den Stunden alles erwarten wird. Danach besprachen wir noch ein paar Basics zum Thema Bakterien, um unser Wissen aufzufrischen und konnten daraufhin schon mit dem spaßigen Teil loslegen. Jede/r hat eine Probe eines Gewässers wie ausgemacht zum Workshop mitgenommen. Anhand von dieser Probe haben wir dann den PH-Wert und die Leitfähigkeit der Flüssigkeit gemessen. Wozu ist das nun gut, stellt sich die Frage.

Na, für die Forschung der Süßwasserbakterien. Für uns sind Gewässer eben „nur“ Gewässer, doch für manche Bakterien sind sie ein großer Lebensraum. Wir als die Nawi-Klasse haben großes Interesse daran unentdeckte Bakterien zu ermitteln, in bestimme Gruppen einzuteilen und sie zu benennen. Dank dieses Projektes hatten wir die Möglichkeit jenes auch zu tun. Wir freuen uns, dass uns das Sparkling Science Projekt bis zur Abschlussklasse begleiten wird!

Edna Jahja, 6c

Alle 8. Klassen besuchten die Veranstaltung EU Youth Cinema: Green Deal im Cineplexx Salzburg Airport.

Es wurden die Filme KLIMAWANDEL – DIE FAKTEN und ZWISCHEN KOHLE UND KLIMA. DREI MENSCHEN, EINE GESCHICHTE  gezeigt.

An der anschließenden Diskussion mit den Experten Mag.a Gritlind Kettl (Leiterin der Stabsstelle EU-Bürgerservice und EUROPE DIRECT Land Salzburg) und DI Dr. Gunter Sperka (ehem. Koordinator für Klimaschutz und Umweltplanung Team SALZBURG 2050) beteiligten sich die Schüler*innen des BORG sehr rege und zeigten sich als kritische junge Bürger*innen, denen der Klimaschutz wichtig ist.

 

 

Seit 1. Mai 2004 leitete Frau Dir. Mag. Ingrid Rathmair-Rosenkranz mit großem Engagement unsere Schule.

Ihre Weitsicht und ihre stetige Arbeit hat unsere Schule vorangebracht und zu dem gemacht, was es heute ist: Ein Ort, der von einer offenen Atmosphäre und Wertschätzung geprägt ist und an dem sich jeder, egal ob Schüler*in oder Lehrer*in, entfalten kann.

Mit den Herbstferien verabschiedete sich Frau Dir. Rathmair-Rosenkranz in den Ruhestand. Die provisorische Leitung übernimmt Herr Mag. Friedrich Seer.

Wir danken dir liebe Ingrid, für Alles, was du für uns und unsere Schule erreicht, geleistet und gemacht hast!

Wir wünschen dir alles Gute und einen schönen Ruhestand!
Dein BORG Nonntal

Am 5. Oktober 2022 besuchten wir, die SchülerInnen des Wahlpflichtfaches Biologie, den Zoo Hellbrunn.

Unsere Aufgabe war es, eine Gehegeanalyse einer Tierart durchzuführen und natürlich sämtliche Tiere zu beobachten. Im Zoo durften wir uns allein oder in Kleingruppen frei bewegen, so hatten wir alle die Möglichkeit, die Tiere, die uns am meisten faszinierten, zu betrachten. Das Highlight unseres Zoobesuches waren die Kattas, die auf unsere Gruppe zugelaufen kamen und mit denen wir jetzt das ein oder andere Selfie haben.

Es war ein schöner, sonniger Tag und eine gelungene Exkursion.

 

 

Bericht: Alexandra Müller 7B

Fotos: SchülerInnen der Wahlpflichtfachgruppe

Unterricht: Wahlpflichtfach Biologie 7. Klasse

Lehrer: Katrin Schlüsselberger

 

Am Mittwoch, dem 28. September 2022, hat die 8E mit den Professoren Prodinger und Brunner für drei Tage nach Graz: 

Mittwoch: 

Nach 4 Stunden anstrengender Zugfahrt, sind wir bei unserer Unterkunft angekommen. 
Eine Stadtführung durch Graz war unser erster Programmpunkt, nach einer kleinen stärkungspause, in der wir die Stadt selbst etwas erkunden konnten, ging es auch schon los. Der Stadtführer hat vieles Interessante über die Geschichte der Stadt selbst und verschiedener Gebäude erzählt, was sich als durchaus spannend herausstellte. 

Gleich im Anschluss besuchten wir das Kunsthaus „Friendly Alien“, dort haben wir uns eine moderne Kunstausstellung angesehen, die nicht aller Geschmack getroffen hat, dennoch aber sehr sehenswert war. 

Das gemeinsame Essen in der L’Osteria am Abend war für die meisten das Highlight des Tages, gemütlich zusammensitzen, bei leckerem Essen und anschließend noch etwas Freizeit hat den ersten Tag beendet. 

Donnerstag: 

Schon früh am Morgen sind wir mit dem Bus zur Riegersburg gefahren, da das Wetter zu wünschen übrigließ, durften wir statt der geplanten Wanderung, mit dem Burglift fahren auf den Berg fahren. Dort angekommen, wurden wir durch die Burg geführt und uns wurde alles über den Hintergrund der Riegersburg erzählt. Die Anschließende Greifvogelschau konnte fast alle begeistern und war sehr spannend, denn dort durften wir viele verschiedene Raubvögel und deren Eigenschaften kennenlernen und sie fliegen sehen. 

Der nächste Stopp, wurde von den meisten schon lange ersehnt: „Die Zotter-Schokoladenfabrik“. Nach einem kleinen Einführungsfilm durften wir durch den Verkostungsrundgang gehen, voll mit Informationen über Schokolade und jeder Menge leckerer Kostproben. 

Am Abend konnten wir und das Theater zum Buch „Die Verwandlung“ von Franz Kafka ansehen, das ungewöhnliche Theaterstück konnte alle zum Schmunzeln bringen und bleibt bestimmt im Gedächtnis. 

Freitag: 

Am bereits letzten Tag besuchten wir das Kriminalmuseum von Hans Gross, wo uns viele interessante Geschichten zu den Ausstellungsstücken erzählt wurden, diese sind jedoch definitiv nichts für schwache Nerven. 

Im Anschluss hatten wir sogar die Ehre, mit der Bürgermeisterin Kahr zu sprechen, um ihr persönlich Fragen zu stellen und um mehr über die kommunistische Partei zu erfahren. Mit Säften zur Verpflegung ging dies schnell vorüber und wir durften das Rathaus noch etwas besichtigen. 

Nach etwas Pause zur Verpflegung war die Reise auch schon wieder vorbei und wir sind erneute 4 Stunden nach Hause gefahren. 

Am Do. 22.9.22 besuchten die 6. und 7. Klasse des musischen Zweiges das Jukebox-Musical „All Shook Up“ auf der Halleiner Pernerinsel und erlebten dort einen unvergesslichen Abend. Die Darsteller*innen überzeugten sowohl sängerisch als auch schauspielerisch und durch die mitreißende Rock’n’Roll-Musik von Elvis Presley, durch peppige Kostüme sowie Tanzeinlagen schwappte die Begeisterung schnell auf das Publikum über. Die Schüler*innen waren beeindruckt und fasziniert von den jungen, talentierten Protagonisten auf der Bühne. Zu guter Letzt ergab sich nach der Vorstellung noch ein „Meet and Greet“ mit einigen Hauptdarstellern, was den Abend schließlich perfekt machte. Wieder einmal konnte man erleben, wie wertvoll und wichtig der Besuch kultureller Veranstaltungen ist. Die Anreise hat sich gelohnt!

Die SchülerInnen der neuen 5. Klassen wurden am zweiten Schultag im Rahmen einer Morgenandacht am Nonnberg herzlich willkommen geheißen. Die besinnlichen Gedanken der beiden Religionslehrkräfte und die schöne musikalische Umrahmung durch 7 Schülerinnen der 7. Klasse gab der Feierstunde ein ganz besonderes Flair. Ein wunderschöner Start in das neue Schuljahr!