Wahlpflichtfächer

Wahlpflichtfach Bildnerische Erziehung

Zielgruppe

SchülerInnen der 7. und 8. Klassen mit Interesse für kreative, bildnerische künstlerische Arbeit in allen Medien (Zeichnen, Malen, Plastisches Gestalten, Fotographie, Film, etc.)

Themen

Aufbauend und ergänzend zum Stoff der regulären BE-Stunden der siebten und achten Klasse werden praktische und theoretische Themen behandelt für die eine geringe Schüleranzahl von Vorteil ist. Nach der speziellen Interessenslage der Wahlpflichtgruppen werden praktische Arbeiten aus allen Bereichen der Bildnerischen Erziehung möglich: Grafik, Malerei, Plastik, Architektur und Umweltgestaltung, Produktgestaltung und Design, visuelle Medien (Fotografie, Film, Comics, Plakate), Kunstgeschichte und Kunstbetrachtung

Spezielle Methoden

7. Klasse

forciert wird der vermehrte Einsatz von elektronischen Medien

  • Fotografie: Herstellen von digitalen Fotos, Bearbeiten von digitalen Bildern (Photoshop), z.B. Comic, Fotoroman, Embleme, Signets, Plakate, Werbebanner, Stoffdruck; auch für fächerübergreifenden Unterricht und Projekte,
  • Film: Theorie und Praxis der Filmproduktion mit digitalen Medien (digitale Videokamera, PC), Storyboard-, Drehbuch- Produktion-Schnitt-Vertonung; eventuell auch Computeranimation
  • Kunstgeschichte: vertiefend und das Schülerinteresse berücksichtigend werden wichtige stilbildende Werke der Architektur, Malerei und Plastik aus verschiedenen Epochen aus ihrem historischen Kontext heraus analysiert
8. Klase

Aufbauend und ergänzend zum Stoff der regulären BE-Stunden der achten Klasse wird die klassische Moderne und die zeitgenössische Kunst in den Mittelpunkt der Bearbeitung und Analyse gestellt.

Der direkte Kontakt zu Kunstwerken wird durch Museums- und Galeriebesuche ermöglicht.

Plastik, Objektkunst: Konzeption und Umsetzen komplexer plastischer Inhalte, z.B. größere Projekte aus den Bereichen Kinetik (sich bewegende und klingende Skulptur); Objektkunst (Assemblagen, Akkumulationen durch Arbeiten mit unkonventionellen plastischen Materialien), Workshops mit verschiedenen Werkstoffen: Ton, Holz, Gips, Ytong, Plexiglas, Blech, Kunststoffe, Draht, Speckstein

Auskunft

Prof. Degenhardt, Prof. Weisseneder